Der Cleanmaxx 3 in 1 Dampfbesen und ich

Wischen gehört definitiv zu den Dingen die ich weniger gerne mache. Es ist langweilig und das ständige zum einer laufen usw finde ich nervig.

In einer Gruppe sah ich dann einen Wischsauger der mir mit über 200€ zu teuer war. Auf der Suche nach Alternativen stieß ich dann auf den Dampfbesen. Für mich war die Reinigung der Fugen und das „wischen“ die interessantesten Dinge und heute will ich endlich über meine Erfahrung berichten. 

Der erste Blick 

Auf Anhieb stellte ich zwei Probleme fest. 1: Das Kabel hätte für mich ruhig noch einen halben Meter länger sein können. Ich muss nur für unser Wohnzimmer (zugegeben ein recht großes Wohnzimmer) ein mal die Steckdose wechseln. Das zweite ist der Wassertank. Auch der hätte ruhig größer sein können. Beim normalen dampfen auf kleinster Stufe reicht es nicht ganz für das Erdgeschoss. 

Das wischen (oder dampfen?) 


Natürlich probierte ich zu aller erst die wesentliche Funktion aus. Ich weis nun gar nicht was ich so recht schreiben soll. Er funktioniert ohne Reinigungsmittel und entfernt auch tatsächlich flecken und sonstigen dreck. Da es ja nur ein DampfBESEN ist, schiebt er Staub und Krümel nur vor sich hin. Der Kopf ist recht schwer weshalb ein ordentliches mit fegen des drecks nicht wirklich geht. Nach der Hälfte des Wohnzimmers muss ich dann das Wischtuch entfernen und ausspülen wenn ich kein Geschmiere auf dem laminat haben möchte. Für mich ist es somit noch nerviger als das normale wischen. Auf Fliesen schmiert es allerdings nicht so. 

Die Fugenbürste


Nach dem ernüchternden Start kam bei mir totale Begeisterung bei der Bürste auf. Ich Danke an dieser Stelle unseren Vormietern dessen Abneigung gegen das putzen die folgenden vorher Fotos überhaupt ermöglicht haben. 


Man sieht ganz deutlich wo ich entlang bin und wo noch nicht. 

Es ist der Wahnsinn. Ich wusste das unsere Fugen eigentlich grau und nicht schwarz sind, konnte mich aber nie dazu aufraffen mit Zahnbürste und scheuermilch los zu legen. Den Kampf führte ich an fünf Abenden nach unserem Einzug nämlich schon im Badezimmer. Über 10 Stunden hat es mich gekostet (nur für den Boden im Bad) also ließ ich Küche, Flur und co halt dreckig. Dank des Dampfbesen ist es nun endlich sauber. Mit der Bürste bekam ich übrigens auch in der Dusche so manches aus den Fugen heraus. 

Der Rest 

Ja den anderen Aufsätzen habe ich mich nicht so sehr gewidmet. Mein Ofen, der Grill und auch die Abzugshaube sind bei mir sauber und konnten somit nicht zum testen dienen. Felgen bekommt man mit dem Dampfbesen ebenfalls ziemlich gut sauber und der andere Fugen Aufsatz pustete dreck aus ecken die mir gar nicht so dreckig vor kamen. Unter dem Toilettenrand holte es allerdings nichts weg. Entweder weil es dort sauber ist (was ich bezweifle) oder weil der Druck zu schwach ist. 

Fazit

Wer zu Hause viel gefliest hat, kann mit dem Dampfbesen nichts falsch machen. Zu PVC kann ich leider nichts sagen aber tippe auf ähnliche Ergebnisse wie beim Laminat. Deswegen würde ich da keine Kaufempfehlung äußern. Ich bereue das Geld dafür zumindest nicht und benutze ihn tatsächlich auch täglich. Mit dem Wischer werde ich nun wohl alle ein bis zwei Wochen wischen da mir das Ergebnis mit dem Dampfbesen eigentlich reicht. Die Schmierspuren sind sowieso nur so lange zu sehen wie unsere Kinder schlafen. 

Wer ihn sich kaufen möchte, findet den Dampfbesen Hier* affiliat 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.