4 Tipps um eine Routine im Haushalt zu entwickeln

Man ließt immer wieder wie wichtig Routine sei aber wie man diese entwickelt, wird nur selten erklärt. Einfach machen gestaltet sich doch oft schwieriger als gedacht und der innere Schweinehund will auch noch überwunden werden. Deswegen gibt es heute ein paar Tipps von mir, wie ihr endlich Routine in die Hausarbeit bekommt. 

  1. Beginne nicht unüberlegt! Legt euch Zeiten für Aufgaben fest, zu denen ihr auch wirklich (nahezu) immer könnt. Wer Kinder hat sollte seine Hausarbeit also lieber abends machen oder morgens wenn die Kinder außer Haus sind um möglichst ohne Unterbrechungen seine Aufgaben zu erledigen. 
  2. Fange klein an. Auch wenn jedes Zimmer seine tägliche Aufmerksamkeit mehr oder weniger benötigt, solltet ihr zunächst mit einer Sache anfangen und diese eine Woche täglich machen. Danach kommt die zweite Sache hinzu usw. 
  3. Klammere nicht an Uhrzeiten. Für eine feste Routine ist Zeit unwichtig, es zählt nur der immer gleiche Ablauf. Z.B die Küche nach dem Essen sauber machen oder das Bett nach dem aufstehen machen. 
  4. Verbindet das neue mit dem alten. Jeder hat bereits einen Routinierten Tagesablauf. Aufstehen, frühstücken, Zähne putzen usw. Füge die Hausarbeit an diesen bestehenden Punkten sinnvoll hinzu. Z.B nach dem Frühstück den Geschirrspüler ausräumen und dann erst die Zähne putzen. 

Nach und nach werden euch die täglichen Aufgaben nicht mehr wie Aufgaben vorkommen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.