Putzen nach Plan?

Meine Frühjahrsputz Challenge sorgte für hitzige Kommentare. So manch einer schien sich regelrecht angegriffen zu fühlen. Während ein Teil sowieso fast alles täglich mache, meinte ein anderer Teil es sei unmöglich jeden Tag eine der Aufgaben zu bewältigen.

Mit Planung ist alles machbar! 

Für mich gibt es kein unmöglich.  Letztlich könnte ich den Backofen auch noch um Mitternacht putzen. Damit es aber dazu nicht kommt, ist Planung das A und O. Dabei kommt es aber auch darauf an was für ein Typ man in Sachen Planung ist.

Wie flexibel darf es sein? 

Es gibt Typen die brauchen einen strickten Zeitplan. Da ist die “Deadline” Methode ganz gut. Man notiert sich all die Dinge die man erledigen muss, teilt die Aufgaben in kleinen Gruppen auf und setzt sich Uhrzeiten fest bis wann Gruppe 1, Gruppe 2 usw erledigt sein soll.

Wer es weniger durchplant braucht, kann sich auch nur eine To Do Liste für den Tag schreiben. Dabei möchte ich euch an die “Big Five” Methode erinnern über die ich schrieb. 

Aufschreiben hilft

Auf jeden Fall sollte man sich seine Ziele notieren. Das aufschreiben und abhaken gibt einem Struktur und Sicherheit im Alltag. Man verinnerlicht noch ein mal seine Aufgaben und kann sich viel bessere auf die aktuellen Dinge konzentrieren. Ich selbst bevorzuge es meine Aufgaben in einen schönen Planer auf extra erstellten Listen zu notieren. Ich möchte einfach gerne in meinen Planer gucken. 

Wer Starthilfe beim Planer braucht, findet Hier einige kostenlose Listen. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.