Dein Putzplan mit der Hot Spot Methode

Putzpläne sind in der Regel sehr steif und strikt durchgeplant. Dies lässt sich aber nicht immer mit dem Alltag verbinden und manchmal ist außerhalb des Planes das putzen schon nötig. Andererseits sind Routinen und Pläne ideal für ein sauberes und ordentliches Haus. Wie du Flexibilität mit einem festen Plan verknüpfen kannst, verrate ich dir jetzt.

Dein bisheriger Putzplan

Vermutlich ist dein jetziger Putzplan aufgeteilt in Aufgaben die du täglich machst und in Aufgaben die wöchentlich anstehen. So hast du in deinem Plan für Montag zum Beispiel die täglichen Dinge wie saugen oder fegen stehen und die wöchentliche Aufgabe wäre Staub wischen oder ähnliches.

Prinzipiell bleibt dein Putzplan auch so bestehen wie er bisher war. Er wird eventuell minimal verändert oder eben durch die Hot Spots ergänzt.

Was sind Hot Spots

Denn Hot Spots sind immer wieder auftauchende Aufgaben die nicht nach einem festen Rhythmus geputzt werden. Bei mir ist es zum Beispiel der Spiegel über unserem Sofa. Manchmal muss ich ihn täglich säubern, manchmal reicht es auch ein mal die Woche. Es kommt bei dem Spiegel ganz darauf an wie oft meine Kinder ihre Fingerabdrücke darauf hinterlassen.

Weitere typische Hot Spot Bereiche sind:

  • Schrankoberflächen
  • Elektrogeräte (Fernseher, Kaffeemaschine usw)
  • Spinnweben
  • Die Treppe und der Eingangsbereich
  • Müll
  • Badezimmer (trotz regelmäßigem reinigen kann es zwischendurch mal nötig sein)
  • Was zu den Hot Spot Bereichen gehört ist abhängig von deinem Leben und deinem festen Plan. Ein Single könnte zum Beispiel das Wäsche waschen zu den Hot Spots packen da es dort eher selten nötig ist, während Tierbesitzer höchstwahrscheinlich den Eingang säubern zur täglichen Routine zählen.
  • Warum Kühlschrank und Co nicht dazu gehören
  • Das säubern des Kühlschranks oder das Bett frisch beziehen sind ja ebenfalls Dinge die in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen gemacht werden. Diese gehören aber nicht zu den Hot Spot Bereichen da sie nicht erledigt werden wenn es dreckig ist. Um den überblick darüber zu behalten, empfehle ich dir eine “wann habe ich zuletzt” Liste anzulegen. Darin notierst du dir einfach wann du dein Bett frisch bezogen hast oder den Kühlschrank gesäubert hast um zu sehen wann es wieder fällig ist.
  • Wenn du dir solche Listen nun anlegst, würde ich mich freuen wenn du diese auf Instagram unter dem hashtag #hausmutterlisten mit mir teilen würdest. Nun wünsche ich dir viel Erfolg mit deinem neuen Putzplan.