Meine Abnehm-Geschichte: Wie ich 21 Kilo in 4 Monaten abgenommen habe

Auf Instagram (@ die_Hausmutter) konnte ich diese Veränderung weder verbergen noch leugnen. In wenigen Monaten habe ich ordentlich an Gewicht verloren und das soll in diesem Jahr ein bisschen weiter gehen. Oft wurde ich gefragt wieviel ich abgenommen habe, wie ich abgenommen habe und auch mein Gewicht, meine Haut und Sport interessierten euch. Deswegen dachte ich mir ich schreibe einfach mal einen ausführlichen Beitrag dazu. Außerdem passt es doch unglaublich gut ins neue Jahr da viele von euch bestimmt abnehmen als Neujahrsvorsatz haben.

Es begann mit 120 Kilo

Ich muss schon sagen, diese Zahl so öffentlich zu schreiben ist schon krass. Ich selbst habe mich zu dem Zeitpunkt gar nicht so dick gesehen wie ich war und auch auf den Fotos habe ich mich früher völlig anders gesehen als heute. Ich denke es liegt daran das ich kein vergleich für mich hatte. Ich kannte mich ja nur in dick und konnte es mir nicht vorstellen wie ich dünner aussehen würde.

Im April 2019 wurde ich von meinem Ex Mann verlassen und da begann der Wunsch nach Veränderung. Alles was ich war und all meine Vorstellungen von meiner Zukunft waren von jetzt auf gleich ausgeloschen. Ich musste neue Pläne für die Zukunft machen und ich musste mich selbst neu erfinden. Anfangs fand ich es schrecklich aber dann wurde mir klar das ich nun völlig frei entscheiden kann wer ich sein will und wie ich aussehen möchte. Ein neues Ich entstand in meiner Vorstellung und dieses Ich war einfach schlanker! So begann für mich das Abnehmen.

Kalorien zählen ist mein Geheimnis

Ich entschied mich es genauso zu machen wie meine Mutter. Diese hatte einige Kilos durch Kalorien zählen verloren. Umgesetzt habe ich das völlig anders als sie denn meine Mutter hebt sich ihren Tagesbedarf für Süßigkeiten auf während ich über den Tag verteilt so ziemlich alles esse. Beim zählen half mir vor allem die App https://www.yazio.com/de. In dieser habe ich allerdings meinen Grundbedarf an Kalorien selbst eingetragen. Ausgerechnet habe ich diese über die Webseite: http://diaethelfer.com/berechnung_grundumsatz_leistungsumsatz.jsp. Die App habe ich mit der “Health” App verknüpft um meine täglichen Schritte in den Aktivitäten mit drin zu haben. So eine Fitbit bleibt für mich zunächst noch ein Traum den ich mir hoffentlich irgendwann mal erfüllen kann.

Keine Zeit für Sport

Das ist etwas das ich tatsächlich schade finde. Nachdem die ersten 10 Kilo runter waren und das völlig ohne Sport, kam in mir der Wunsch nach Sport auf. Ich probierte mich zuhause an Gymnastik, Zoomba, Yoga und Co. aber das alles war für mich mit zu viel Denken verbunden. Ich würde mich gerne auf ein Crosstrainer stellen und einfach loslegen ohne irgendwelche Bewegungen in einem schnellen Tempo nachzumachen. Nur leider ist sowas für mich als Alleinerziehende nicht sehr oft möglich. Genauer gesagt hätte ich zwei mal im Monat die Zeit dafür aber sich dazu im Fitnessclub anmelden ist mir dann doch zu teuer. Somit nehme ich also weiterhin ganz ohne Sport ab und es funktioniert auch wenn es mit Sport vermutlich schneller laufen würde.

April bis August

Das vorher Bild oben ist am 30. März entstanden und das nachher Bild ende August. In diesem Zeitraum hatte ich etwa 21 Kilo verloren und ganze zwei Kleidergrößen. Kleiner Tipp: kauft euch gebrauchte Kleidung in der Zeit in der ihr noch abnimmt, neue lohnt sich einfach nicht! Mitte August legte ich eine Pause mit dem abnehmen ein da wir im Urlaub waren. Von da an ging es sehr schleppend voran. Zu Weihnachten hatte ich mich entschieden das Zählen zu lassen und die Feiertage einfach zu genießen um nun im neuen Jahr wieder durchzustarten. Ich pausierte also mit einer Gesamtabnahme von etwa 28 Kilo.

Die Haut nimmt leider nicht an der Diät teil

Das ist auch etwas das sich viele fragen und ich nicht positiv beantworten kann. Ja, meine Haut hängt. Bei den meisten Müttern gibt es schlaffe Haut alleine durch die Schwangerschaften und bei mir gibt es sie noch extremer. Deswegen bin ich beim abnehmen auch sehr vorsichtig und gehe in Etappen voran. Ich möchte nicht auf der Wage das Idealgewicht bei meiner Größe stehen haben aber mich selbst nicht mehr ansehen können weil alles hängt. Natürlich gebe es noch die Möglichkeit einer Hautstraffung aber solche OPs sind kein Pappenstiel und ich bin eben Alleinerziehende Mutter. Die Krankenkasse würde eine solche OP finanziell unterstützen oder sogar ganz übernehmen aber derzeit weiß ich wirklich nicht ob ich es möchte oder einfach Kurvenreich bleibe.

Lasst uns beginnen

Sollte ich dich nun motiviert haben zum abnehmen, dann lass es mich doch via Instagram wissen. Dort stehe ich auch für weitere Fragen bereit und lass euch an meiner weiteren Entwicklung teilhaben.