Mach deinen Garten fit für den Sommer Teil 1

In den letzten Tagen war das Wetter so schön, das ich mich unserem Garten gewidmet hatte. Unser Garten ist eigentlich eine Riesen Baustelle und wird noch ein paar Jahre brauchen bis er fertig ist. Da wir in diesem Haus zur Miete leben, mag man auch nicht zu viel Geld darin investieren. Gleichzeitig kann so ein fehlender Sichtschutz z.B wirklich blöde sein.


Trotzdem möchte ich unserem Garten ein bisschen zeigen, meine alljährlichen Rituale verraten und euch ein paar meiner Pläne erzählen.

Die Terrasse richtig säubern

Jedes Jahr aufs neue wird die Terrasse ordentlich geschrubbt bevor unsere Möbel rauf kommen. Dazu ist auch gar nicht viel nötig.

  1. Zuerst entferne ich das ganze Unkraut samt Wurzel. Ich bevorzuge dafür einen Fugenkratzer Mein Mann der sich um den Gehweg kümmert, nimmt lieber einen Brenner Mit dem Brenner ist es zwar weniger anstrengend und es geht auch schneller aber der Kratzer ist präziser und gründlicher. Nun kann die Terrasse gefegt werden.
  2. Als nächstes werden alle Blumentöpfe die normalerweise auf der Terrasse stehen gesäubert. Wer einen Hochdruckreiniger besitzt, kann dazu diesen verwenden. Ich selbst mache es auf altmodische Art und weise mit einer Wurzelbürste und heißem Wasser. Bei hartnäckigeren Schmutz können spezielle Reiniger wie z.B der Lithofin Außenreiniger helfen.
  3. Nun wird die Terrasse mit heißem Wasser und einem Schrubber geschrubbt. Dazu kann ebenfalls ein spezieller Reiniger verwendet werden aber meistens reicht heißes Wasser völlig aus.
  4. Zum Schluss schneide ich die Rasenkante nach. Auch dazu gibt es spezielle Geräte. Ich nehme einfach nur ein langes Brett und ein Messer um die Kante gerade zu schneiden.


Solltet ihr eure Töpfe jedes Jahr aufs neue bepflanzen, so reinigt zuerst die Töpfe, bepflanzt sie und widmet euch dann dem säubern der Terrasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.