Willkommen in meinem Ankleidezimmer

Erst vor kurzem habe ich euch meine Waschküche Klick gezeigt. Auch unser Ankleidezimmer wurde neu ausgestattet und dies möchte ich euch nicht vorenthalten. Bis auf ein paar Kleinigkeiten ist dieses Zimmer nun ebenfalls fertig.

 

Durch die Dachschräge in diesem Raum kam das Pax System von Ikea für uns leider nicht in frage und wir mussten uns etwas anderes überlegen. Auf Pinterest (Hier findet ihr mich auf Pinterest) fand ich viele schöne Ideen die wir hier auch umgesetzt haben. Die Kleiderstange gestaltete sich schwierig da wir eine 1,5m lange benötigten. Viele Möglichkeiten sind wir durch gegangen und letztlich haben wir eine Gardienenstange genommen. Sortiert wurde nach Farbe und Person. Rechts die Kleidung meines Mannes und links meine (auf dem Foto hing erst ein Teil der Kleidung).

Auf der rechten Seite unter der schräge entschieden wir uns für drei Kommoden. Es wäre noch Platz für eine vierte aber die drei füllen wir schon nicht komplett aus. Ich bin kein großer Fan von Kleidung, mein Mann besitzt sogar mehr als ich. Dadurch sind drei völlig genug für uns. Es sind matt weiße Kommoden und einzelne.


Bis jetzt bin ich mir noch nicht sicher über die Verwendung der ablagefläche auf den Kommoden. Derzeit habe ich meinen Schmuck, Parfum und Nagellack dort hingestellt. Ich probiere noch aus wie es am schönsten aussieht und halte beim shoppen die Augen offen nach schönen Accessoires.

Auf die linke Seite bin ich besonders stolz auch wenn diese Wand noch leer ist. Bislang habe ich noch nicht den richtigen Spiegel gefunden aber die Tapete muss ich euch einfach zeigen. Da so ein Ankleidezimmer absolut überflüssiger Luxus ist, wollte ich diesen Raum etwas edler gestalten. Tatsächlich hat das aussuchen der richtigen Tapete am längsten gedauert. Es war bei dieser auch keine Liebe auf dem ersten Blick. Das Produktfotos konnte mich nicht völlig überzeugen aber als die Rollen dann da waren, war ich verliebt in sie. Mehr als ein Spiegel soll an diese Wand auch nicht ran.


Wer ebenfalls Kommoden nutzt, sollte sich unbedingt meine Ordnung ansehen. Ich habe mal die Schublade mit Arbeitskleidung meines Mannes als Beispiel fotografiert. Ich liebe diese Falt-Technik. Dazu legt ihr eure Wäsche wie gewohnt zusammen, faltet sie dann noch ein mal in der Mitte und legt die Sachen aufrecht in die Schublade. Bei dieser hier ist in kurzarm, Shirt und Pullis sortiert.


Auch unsere Hosen werden auf dieser Weise zusammen gelegt und in den Schubladen untergebracht. Hier ist in dickes und dünneres Material sortiert.

Ich hoffe mein Einblick hat euch ein wenig inspiriert.
*Anzeige

Ein Kommentar zu „Willkommen in meinem Ankleidezimmer“

  1. hi, so ähnlich lege auch ich meine Wäsche zusammen, allerding werden bei mir alle Hosen auf Bügel gehängt (so viele Schubladen hat ein Kleiderschrank ja nicht) dazu habe ich Körbchen in die Regalfächer gestellt, für mich klappt das so am Besten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.