Was soll in die Schultüte (mit gratis Planer)

Wie schnell die Zeit vergeht. Schon in diesem Jahr wird mein erstes Kind eingeschult und schon jetzt gibt es das eine oder andere zu erledigen. Der Schulranzen ist schon gekauft und ich beschäftige mich bereits mit der Schultüte. Also am basteln bin ich natürlich noch nicht aber ich sammle bereits Ideen was da so rein kann. Dazu nutze ich eine Liste die ich erstellt habe und die du dir hier ausdrucken kannst. Außerdem habe ich dir ein paar Sachen die ich mir aufgeschrieben habe, im Internet herausgesucht um dich zu inspirieren.

Du kannst einfach auf die Fotos klicken und kommst so zu dem Produkt.

*

Diese kleinen Hefte mit Lern-Spielen zu den verschiedenen Themen hatten mich auf anhieb begeistert.

*

Vermutlich kennen schon viele von euch die Sorgenfresser. Als sie neu auf den Markt erschienen, fand ich sie schon toll aber keines meiner Kinder konnte schreiben. Das ändert sich aber im laufe des ersten Schuljahres.

*

Da kommen doch Kindheitserinnerungen hoch. Dies ist ein Mini Lük Kasten den wohl jeder von uns noch aus seiner eigenen Schulzeit kennen dürfte. Vergiss nicht ein passendes Büchlein dazu zu bestellen.

*

Wie wäre es mit dem festhalten von Erinnerungen aus dem ersten Schuljahr anstelle eines klassischen Freunde-Buches? Darin enthalten sind Seiten wie “Meine ersten Hausaufgaben” oder “Heute habe ich ein dickes Lob erhalten”.

*

Wie wäre es mit einer neuen Brotdose für die Schule? Man ist ja nun schließlich groß und braucht etwas cooleres als die alte Kindergarten Dose. Mein Mann hat bei mir allerdings den Plan durchkreuzt und schon jetzt eine Bentobox gekauft. Wenigstens kann ich sie euch so schon mal empfehlen da wir sie nun schon verwenden. Ich bin begeistert wie gut diese Brotdose dicht hält.

*

Dieses Frühstücksbrett wird definitiv bei uns in der Schultüte landen! Als ich es sah, war ich gleich in die Idee verliebt. Schon beim Brötchen am morgen wird lesen geübt.

*

Auch das ist etwas in das ich mich gleich verliebt hatte. Wenn ihr auf Amazon ein bisschen weiter stöbert, findet ihr noch viele weitere Becher. Es gibt hier* sogar einen Becher auf dem 2018 steht und ihr den Namen eures Kindes drucken lassen könnt.

Auf meiner Liste befinden sich noch viele weitere Sachen wie Traubenzucker oder einen Zauberwürfel. Wenn man erst mal anfängt mit dem aufschreiben und stöbern, findet man gar kein Ende mehr. Ich hoffe euch gefallen meine Anregungen und natürlich auch die Liste.

*affiliat link

Ein Kommentar zu „Was soll in die Schultüte (mit gratis Planer)“

  1. Da bin ich anderer Meinung, ich finde man sollte in Office viel tiefer einsteigen. Gerade wenn man studiert und große Arbeiten schreibt, lernt man Word zu schätzen. Vor allem das aktuelle ist sehr übersichtlich und was man da alles automatisieren kann ist der Hammer und erleichtert die Arbeit ungemein. Hätte ich alle Verzeichnisse von Hand geschrieben, wäre ich wahnsinnig geworden. Auch in der Ausbildung war ich froh, dass ich meine fachliche Dokumentation so einfach aufstellen konnte. Im privaten Leben braucht man sie vielleicht nicht mehr, da nutze ich auch GDocs, aber in der unmittelbaren nach-schulischen Ausbildung sind sie meiner Ansicht nach ein Segen, wenn man damit umgehen kann. Und diese Sachen sind schnell beigebracht, da muss man sich kein komplettes Schuljahr aufhalten. Zumal es für Schüler und Studenten auch fast nichts kostet. Ich habe mir die ganzen Sachen selbst beigebracht mit Google und viel Ausprobieren. Das geht zwar auch, es ist aber einfach nicht jeder der Typ, sich mit Eigeninitiative Dinge anzulernen. Viele brauchen zumindest einen Anstoß, z.B. in der Schule, damit sie sehen, dass so etwas überhaupt möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.