So schreibst du Pläne die funktionieren

Auf Instagram (@die_Hausmutter) hatte ich das Thema “Putzpläne” angeschnitten und gefragt ob eure Putzpläne funktionieren. Ganze 80% gaben an das ihre Pläne nicht funktionieren würden und das überraschte mich doch sehr. Ich wusste das viele Probleme mit Putzplänen haben aber das es so viele sind hätte ich nicht gedacht. Ich denke ich kenne aber auch das Problem von vielen und möchte deswegen heute mal erklären wie man eigentlich Pläne erstellt die auch für einen selbst funktionieren.

Dein Leben bestimmt den Plan

Das ist etwas das kaum einer macht und eigentlich das wichtigste ist für einen erfolgreichen Plan. Zunächst solltest du nämlich aufschreiben was du eigentlich so machst an dem Tag. Von wann bis wann bist du arbeiten? Machst du Sport? Bist du Mama Taxi? All deine Verpflichtungen die du jede Woche aufs selbe hast, solltest du zunächst aufschreiben um einen Überblick zu bekommen an welchen Tagen viel los ist und an welchen Tagen weniger.

Ich bekomme ja auf meinen Beitrag was ich Sonntags immer mache (du findest ihn hier: https://www.die-hausmutter.de/2017/03/13/7-dinge-die-du-sonntags-erledigen-solltest-mit-gratis-liste/ ) oft überraschte Kommentare weil Sonntage doch Ruhige Tage oder Familien Tage bei anderen sind. Auch sowas solltest du berücksichtigen wenn du deinen Plan schreibst.

Nun zum Plan

Da du nun weist welche Tage freier sind und welche nicht, kannst du deine Pläne anpassen. An freien Tagen kannst du größere Projekte angehen und an vollen Tagen solltest du deine Pläne auf ein minimum reduzieren. Das ist eigentlich schon das ganze Geheimnis hinter einem erfolgreichen Plan.

Zum Schluss möchte ich dich noch daran erinnern das selbst die durchorganisiertesten Menschen dieser Welt durchaus mal an ihren Plänen scheitern. Das ist völlig normal denn das Leben kommt halt mal dazwischen. Wichtig ist nur nicht aufzugeben. Am nächsten Tag wird es besser.