Ordnung für immer: So geht’s

Wer träumt nicht davon das sein zuhause immer ordentlich ist? Irgendwie scheint das etwas unmögliches zu sein, zumindest im eigenen Haushalt denn bei allen anderen ist es irgendwie immer ordentlich. Alle anderen wissen aber einfach nur wie es geht und ich verrate dir wie es auch bei dir funktionieren kann. Allerdings gibt es eine Ausnahme nämlich Kinder. Da diese in der Regel spielen, liegt wohl immer irgendwo Spielzeug herum und das lässt sich einfach nicht vermeiden. Man kann dazu zwar Spielbereiche festlegen damit sich das Chaos nicht im ganzen Haus ausbreitet aber Kinder brauchen das.

Räume alles sofort weg!

Es klingt so banal aber ist das A und O in Sachen Ordnung. Wie oft sieht man etwas und lässt es trotzdem liegen oder will zunächst etwas anderes machen und XY im Anschluss wegräumen? Damit muss Schluss sein denn aus “eben kurz” wird so auch schnell mal eine Stunde oder mehr und genau das sorgt für Unordnung. Sobald du etwas bemerkst, räume es sofort weg was uns auch schon zum nächsten Punkt bringt.

Alles hat seinen Platz

Um alles sofort wegräumen zu können, muss alles auch seinen festen Platz haben. Bei den meisten Dingen ist das ziemlich einfach aber bestimmte Sachen lassen sich scheinbar gar nicht richtig zuordnen. Überlege dir gut welche Unterbringung für dich am Sinnvollsten ist. Eine Schere wird häufig benutzt weshalb sie gut zugänglich sein sollte während Kerzen auch gerne in einer Kiste in der Abstellkammer untergebracht werden können. Wenn du für alles einen festen Platz hat, wird das sofortige wegräumen auch wesentlich leichter für dich.

Feste Zeiten

Eigentlich sollte es nun ständig ordentlich bei dir sein aber wer nicht alleine lebt hat es da etwas schwerer also lege feste Aufräumzeiten fest. So gehe ich jeden Abend durch das gesamte Haus und bringe noch einmal alles an seinen Platz zurück. Das nimmt in der Regel nicht mehr als zehn Minuten in Anspruch aber verhindert ein aus dem Ruder laufen.