Muss man sich denn von allem trennen?

Bei meinem Artikel über das Trennen von lieb gewonnener Kleidung gab es auch enttäuschte Kommentare. Man hätte sich doch eher einen Beitrag gewünscht in dem es um finanziell wertlosen Kleinkram geht zudem eine emotionale Bindung besteht. Genau diesen Wunsch will ich nun nachgehen aber das wohl anders als erwartet!

Die Minimalisten mit der Schatzkiste

Wer mir schon länger folgt weis das ich Minimalismus liebe und sich diese in meinem Haus widerspiegelt. Auch das ausmisten fällt mir nicht schwer und Besitz habe ich eh eher wenig. Es gibt da aber eine kleine Kiste (die gar nicht so klein ist) die ich gut versteckt aufbewahre. Schon äußerlich passt diese Kiste nicht zum gesamten Haus oder zu mir und trotzdem ist sie ein Teil von mir und wird mehr geliebt als jedes andere Stück in diesem Haus (abgesehen von meinem Mann und meinen Kindern versteht sich).

Was kann bleiben und was muss einfach weg?

Heute gibt es mal einen Einblick in meine kleine Kiste. Im übrigen habe ich die Kiste selbst auch geschenkt bekommen. Sie war eigentlich nur die Verpackung einer Teekanne. In der Kiste selbst werden nutzlose Erinnerungen aufbewahrt. Die Mützen mit denen meine Kinder nach der Geburt das Krankenhaus verließen, ihre ersten Socken, der Mutterpass, die Armbänder die sie zur Geburt bekamen, Liebesbriefe meines Mannes (total altmodisch) und sogar das Armbändchen das unser kleiner bei seinem ersten Krankenhausaufenthalt (Hier kannst du nachlesen warum er im Krankenhaus war) trug, befindet sich in der Kiste. Es sind kleine Andenken, meist an schönen Momenten die ich aufbewahre und das völlig unsortiert.

Nehme dir eine Kiste

Suche dir eine schöne Kiste die du gut aufbewahren kannst in einem Schrank z.B. Lege in dieser Kiste die wirklich wichtigen Kleinigkeiten rein. Das können auch Schmuckstücke, ein Halstuch oder ein Buch sein. Durch den begrenzten Platz der Kiste, bist du gezwungen Prioritäten zu setzen. Wenn du deine geliebten Stücke vor dir hast und ihren emotionalen Wert vergleichen musst, fällt dir die Trennung von manchem leichter.

Es muss nicht immer alles entsorgt werden was kein Nutzen hat aber es muss im Rahmen bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.